Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

Föhren im Dachauer Moos

Object type:Zeichnung
extended object type:Landschaft
Artist:
Dill, Ludwig
Place of creation:Deutschland
Bayern
Date:1910
Material:Papier
Technique:Malerei
Tempera
Style:Kunst des 19. Jhdt. / Frühe Moderne
Jugendstil
Bereits im 19.Jhd. galt Dachau neben Worpswede als eine der bedeutendsten Künstlerkolonien Deutschlands. Zahlreiche Künstler siedelten sich in der Stadt im Nordwesten Münchens an, nicht zuletzt, weil die Stadt sowohl günstige Wohn- als auch Arbeitsräume zur Verfügung stellte. Wichtig war für die Künstler aber vorallem die Inspiration, die von Mensch und Natur ausging. Das "Dachauer Moor" ist eine besondere Landschaft - ein Niedermoor mit zahlreichen Streuwiesen, Kiefern- und Bruchwäldern sowie Auen. So zog es neben vielen anderen auch Max Liebermann, Lovis Corinth, Max Slevogt oder Emil Nolde nach Dachau.
Ludwig Dill übersiedelte um 1894 in die Stadt und gründete dort gemeinsam mit Adolf Hölzel und Arthur Langhammer die Malerschule "Neu-Dachau". Wie die vieler anderer Maler werden auch ihre Werke heute in der Dachauer Gemäldegalerie aufbewahrt und gezeigt.

Literature:
  • Thieme, Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler - Von der Antike bis zur Gegenwart
  • Lengsfeld, Klaus (Hrsg.): Kunst um 1900 in der Sammlung Dr.Paul Wassily (=Schriften des Nordfriesischen Museums Nissenhaus, 21), Husum 1984
  • Vollmer, Hans (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20.Jahrhunderts (=1-6), Leipzig: E.A.Seemann 1992
  • Wolff-Thomsen, Ulrike (Hrsg.): "Ich muß ja??sammeln!" Die Kunstsammlung des Malerfreundes, Wagnerianers und Arztes Dr.Paul Wassily (1868-1951) in Kiel. Sonderveröff. der Ges. für Kieler Stadtgeschichte, Bd.54, Kiel: Ludwig 2006

Inventory Number: B 617

Signature: signiert und datiert (u.Mi.: L.Dill 1910)

Photographer: Ehlert, Sönke

Image rights: Museumsverbund Nordfriesland


Iconographie:     
Landschaften (gemäßigte Zone)
     
Sumpf, Moor, Marschland