Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

"Wilhelminenhöhe"

Sachgruppe:Bildwerke / Bildende Kunst
Romantik
Künstler:
Lohse, Adolf
Maße:185 x 240 mm
Technik:Lithographie
Ansicht der Gaststätte "Wilhelminenhöhe" am Gaardener Ufer. Das bei Kieler Bürgern beliebte Ausflugslokal, der ehemalige "Sandkrug", hatte 1838 zu Ehren der Prinzessin Wilhelmine, die in jenen Jahren mit ihrem Vater, dem dänischen König Friedrich VI., nach Kiel gekommen war, den Namen "Wilhelminenhöhe" angenommen. Hinter dem Hause lag auf einer Anhöhe ein großer Garten mit schöner Aussicht auf die Kieler Förde. Hier am "Sandberg", daher auch der ursprüngliche Name "Sandkrug" nahmen die Schiffe ihren Ballast ein. 1900 musste die Gaststätte dem Bau zweier großer Trockendocks weichen. Der als Zeichenlehrer an der Kieler Stadtschule tätige Maler Adolf Lohse schuf zahlreiche Stadtansichten und Landschaftsbilder aus der Umgebung Kiels.

Inventarnummer: 37/2004