Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

"Das deutsche Geschwader an der ostafrikanischen Küste"

Objektbezeichnung:Gemälde
Sachgruppe:Afrika und arabische Halbinsel
China
Marine
Reisen
Wasserfahrzeuge
Kriegswesen / Militär
Marine
Künstler:
Schröder-Greifswald, Max
Datierung:1892
Maße:34, 5 cm x 37 cm
Technik:Öl auf Leinwand
Darstellung der Fregatte "Leipzig" vor einer Küste mit Palmen, ringsum weitere Boote. 1889 blockierte das ostafrikanische Geschwader unter Admiral Deinhardt Teile der ostafrikanischen Küste und half damit den Buschiri-Aufstand gegen die Deutsch-Afrikanische Gesellschaft niederzuschlagen. Zusammen mit den Engländern wollte man dadurch die Vorherrschaft der Araber in Ostafrika brechen und deren Sklavenhandel Einhalt gebieten. Das Geschwader bestand aus der Kreuzerfregatte "Leipzig", den Korvetten "Carola" und "Sophie", dem Kreuzer "Schwalbe", dem Kanonenboot "Möwe" und dem Aviso "Pfeil". Die schnellsegelnden arabischen Dhaus links im Bild wurden vorwiegend für den Sklaventransport eingesetzt. Der vom deutschen Kaiserreich beanspruchte "Platz an der Sonne", der dem Land dem ihm gebührenden Anteil an dem Welthandel und den außereuropäischen Kolonien sichern sollte, führte dazu, dass die kaiserliche Marine auf allen Weltmeeren kreuzte und in den Kolonialhäfen stationiert war.

Inventarnummer: 58/1993