Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Fahne

Objektbezeichnung:Fahne
erweiterte Objektbezeichnung:Standarte der Gardinger Ring-Reiter-Zunft von 1735
Sachgruppe:Vereine / Verbände
Hersteller:unbekannt
Ort:Garding
Datierung:1880
Maße:H: 73 cm, B: 72 cm (Fahnentuch)
Material:Seide
Flanell
Brokat
Leder (weiß)
Holz
Technik:handgenäht
geknüpft
gestickt
Stil:Historismus
Eine rechteckige Fahne aus blauer, bestickter Seide mit Fransenborte aus Wollfäden. Auf der einen Seite (Avers): Nach links gerichteter uniformierter Reiter mit Kappe, Schärpe und erhobener Lanze auf galoppierendem Pferd. Die ganze Figur aus Leder, aufgenäht. - Auf der Gegenseite (Revers) das Gardinger Stadtwappen in Goldbrokat: Ein Lamm, welches mit dem rechten Vorderbein die schräg aufgerichtete Christusfahne (Siegesfahne mit rotem Kreuz) umklammert. Darunter die Jahreszahl '1880' aus Goldfäden.

Das "Ringreiten" hat höfischen Ursprung, im frühen 18. Jahrhundert wurde der Brauch von Innungen und Landbesitzern aufgenommen. Hierbei versucht ein Reiter im kurzen Galopp mit seiner Lanze einen quer zur Bahn aufgehängten kleinen Ring aufzuspießen. Nach mehreren Durchläufen wird der Sieger zum "König" erwählt. Die Ringreiter-Gilden besitzen eine eigene Fahne. Ihre Abwandlung zur quadratischen Standarte ist dem Feld-(An-)führer vorbehalten.

Inventarnummer: AB 1585

Signatur: datiert (Revers: Unter Stadtwappen: 1880)

Abbildungsrechte: Museum der Landschaft Eiderstedt