Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Haubenschachtel

Objektbezeichnung:Haubenschachtel
erweiterte Objektbezeichnung:Haubenschachtel mit musizierendem Paar
Sachgruppe:Hochzeit und Ehejubiläen
Hersteller:unbekannt
Ort:Tetenbüll
Datierung:1. Hälfte 19. Jahrhundert
Maße:H: 13 cm, D: 56,5 cm (quer), D: 40,5 cm (senkrecht)
Material:Fichte (Spanholz)
Technik:gebogen (Spanmaschine)
"Haubenschachtel" aus der Zeit um 1850. Die Spanschachteln waren meist Geschenkobjekte unter Brautleuten und wurden seit der Mitte des 18. Jahrhunderts vorwiegend in Thüringen und Oberbayern (Zentrum in Berchtesgaden) angefertigt. Das gezeigte Objekt bietet hingegen in sehr einfacher Gestaltung ein beliebtes Motiv bürgerlicher Behaglichkeit.
- Zum Objekt: Große Spanschachtel mit Deckel. Die Spanenden durch geflochtene Schnur verknüpft. Bemalung: Auf dem Deckel vor rotem Grund in der Mitte ein auf einer (blauen) Bank sitzendes musizierendes Paar(Sie rechts mit Laute, er mit Querflöte. Über dem blauen Untergrund beiderseits zwei (Kiefern)bäume. In gelber Schrift am oberen Rand: "Musik versüßt am Abend jede Plage / und heiter würzt sie unsere Lebenstage." - Mittig über den Personen das Monogramm: 'I F' sowie, schwach erkennbar, (über die rechte Baumfigur geführt) der handschriftliche Vermerk: "Garding". - Auf der Wandung der Schachtel auf rot-gelbem Grund umlaufendes Blumendekor.
- Während die malerische Gestaltung handelsmäßig vorgefertigt worden ist, ist hier noch ein persönlicher Besitzvermerk mit Monogramm und Handschrift hinzugekommen. Letztere weist auf eine Herkunft aus der Stadt Garding hin.

Inventarnummer: AB 2544

Signatur: monogrammiert (Deckel (über Paar): I.F.)

Signatur: bezeichnet (rechts im Bild: Garding in Handschrift)

Abbildungsrechte: Museum der Landschaft Eiderstedt