Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Kurze Hose

Objektbezeichnung:Kurze Hose
erweiterte Objektbezeichnung:Shorts
Sachgruppe:Oberbekleidung (Kinderkleidung)
Hersteller:
Firma Bleyle
Ort:Stuttgart
Datierung:1. Hälfte 20. Jahrhundert
Maße:Gesamt (Konfektionsgröße 150): Länge: 39 cm; Breite: 50 cm
Material:Wolle
Baumwolle
Metall
Technik:gestrickt (maschinell)
maschinell genäht
- dunkelblaue, kurze Hose (Shorts) aus festem Material
- rundgestrickt und im Schritt zusammengenäht
- verdeckte Knopfleiste zum Verschließen, sowie zwei versetzte Knöpfe am Bund
- hinten mit Gummiband leicht gerafft
- vorne seitlich zwei Taschen mit schräg verlaufendem Reißverschluss

Die Knabenhose zeichnet sich durch die für die Firma Bleyle typisch robuste Maschenware aus. Seit den 20er Jahren wurde besonders für Knabenkleidung Bequemlichkeit und Haltbarkeit hervorgehoben. Obwohl auch die von der Firma ab 1890 produzierten Matrosenanzüge zum Inbegriff der Kinderkleidung wurden und als Sinnbild nationalen Selbstbewusstseins fungierten, war es vor allem die Kombination von verschiedenen Hosen und "Sweatern", die eine Alternative zum traditionellen Jackettanzug darstellte. Während die Oberteile stets nach männlichen Vornamen benannt wurden, erhielten die Hosen deutsche Städtenamen.

Literatur:
  • Weber-Kellermann, Ingeborg: Die Kindheit. Kleidung und Wohnen, Arbeit und Spiel. Eine Kulturgeschichte . (Seite: 127-131)
  • Zander-Seidel, Jutta: "Kleiderwechsel". Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18.-20. Jh. aus der Kostümsammlung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Nürnberg 2002. (Seite: 137 ff)

Inventarnummer: 1999-121

Signatur: Firmenaufdruck Wo: innen Was: Herold neben Schriftzug "Bleyle" - 2/110

Fotograf: Sönke Ehlert

Abbildungsrechte: Museum Langes Tannen