Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

NN - TASCHENSPIEGEL mit LEDERETUI

Objektbezeichnung:Spiegel
erweiterte Objektbezeichnung:Spiegel als Erinnerungsstück
Sachgruppe:Souvenirs
Reisen
Hersteller:Unbekannt
Ort:Wien
Datierung:3. Drittel 20. Jahrhundert
Maße:H: 6 cm, B: 11,5 cm
Material:Leder (Etui, Tasche)
Seide
Metall (Scheibe)
Technik:gestanzt (Spiegel)
gebrochen (Kanten geglättet)
gebohrt
gestanzt (Leder nach Größe, mit Muster u. Motiv)
genäht
gebunden
SPIEGEL gehören zum Alltag des Menschen. Sie sind so sehr Teil unseres Lebens, dass das Wort aus unserer Sprache nicht mehr fortzudenken ist. Unbewußt oder gedankenlos reden wir vom Spiegelbild, der Spiegelachse oder dem Rückspiegel. Das Abbild zeigt ein typisches touristisches Mitbringsel aus der österreichischen Hauptstadt. Es ist ein Metallspiegel, der zum Schutz der Oberfläche in das Etui aus Leder geschoben werden kann. Er zeigt das Gespiegelte von beiden Seiten gleich groß. Die eine Lederseite verweist auf die Wiener Stephanskirche, von den Wienern kurz Steffi genannt. Neben anderen besonderen historischen und architektonischen Aspekten fällt besonders das Dach auf. Es ist mit über 230 000 Ziegeln bedeckt, deren 10 Farben ein Zickzack-Muster bilden. Das Dach wurde mit seinen bunten Dachpfannen zum Vorbild vieler Kirchendächer in der K.u.K. Monarchie vergangener Jahrhunderte. - Spiegel und Lederetui sind miteinander vernietet. Ein ursprünglich goldenes Seidenband hängt am Öffnungshebel. Das goldene und in das Leder gepunzte Muster wirkt arabesque.

Inventarnummer: Kos550

Signatur: Abbild (vorn: Stephansdom im Kreis)

Signatur: Schriftzug (Kreisrand innen: Stephanskirche, Wien)

Abbildungsrechte: Herr Zopfs Friseurmuseum