Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

NN - HAARKISSEN

Objektbezeichnung:Haarkissen
erweiterte Objektbezeichnung:Verfilztes Haar mit Dopp-Haarnetz
Sachgruppe:Schönheitspflege
Haarkosmetik
Hersteller:unbekannt
Ort:unbekannt
Datierung:3. Viertel 20. Jahrhundert
Maße:H: 3 cm, D: 11,5 cm
Material:Filz (Haare)
Gummi (-Zug)
Seide (äußeres Netz)
Technik:verfilzt (Haare zu Filkissen)
gewirkt (2 Netze; hell und braun)
eingezogen (Gummizug)
Um 1900 waren Langhaarfrisuren und Hochsteckfrisuren sehr in Mode. Mit dem BUBENKOPF und den gesellschaftlichen Veränderungen blieb nur ein fester Stamm dem langen Haar treu. Die Friseure stellten noch in den 1950er Jahren die Haarkissen als Füllmaterial selbst her. Dafür verfilzten sie das Haar zu einem Ball, drücken ihn platt und umgeben die Haare mit einem oder zwei Haarnetzen (Siehe Abbild). Die Industrie verfertigt aus Nylon, Dralon oder Nylondraht flache und runde Kunstsoffgebilde mit einem Loch in der Mitte. Durch das Loch zieht der Friseur die langen Haare und steckt sie an diesem DUTT, wie der Volksmund das Gebilde nennt, mit Haarklammern fest.

Inventarnummer: Kos579

Signatur: keine Signatur

Abbildungsrechte: Herr Zopfs Friseurmuseum