Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Wäscheleine

Objektbezeichnung:Wäscheleine
erweiterte Objektbezeichnung:riap [fering]
Sachgruppe:Seiler / Reepschläger
Ort:Föhr
Datierung:19. Jahrhundert
Maße:D: 1,1 cm, L: 490 cm
Material:Stroh
Technik:Flechtarbeit
Das Strohseil besteht aus drei zusammengedrehten Strängen geglättetem Roggenstroh. Man stellte es selbst her und benutzte es meist als Wäscheleine. Dazu steckte man die Zipfel der Wäschestücke zwischen die einzelnen Strohstränge.
So'n sträriap bestäänt ütj trii stringer faan gleed maaget roogsträ, loonem saad’am uk diartu. Ham maaget jo salew an brükt jo fööraal, am wesche diarbi aptuhingin. Diartu poret'am a huker faan't lanen mad dön stringer. Do seed det diar feest uun an küd uun a winj drüge.

Literatur:
  • Hansen, Wilhelm: Hauswesen und Tagewerk im alten Lippe (= Schriften der Volkskundlichen Kommission für Westfalen (27), Münster, 1982
  • Arhammer, Nils (Hrsg.): Archiv von friesischen Tonbandaufzeichnungen der Inseln Föhr und Amrum, 1959-1971

Inventarnummer: 1345

Abbildungsrechte: Dr. Carl-Haeberlin Friesen-Museum